praxisrundgang

Auf dem Anmeldetresen liegt eine Klingel, die Sie bitte in jedem Fall betätigen, damit wir wissen, dass Sie da sind!

Lassen Sie Ihre Hunde bitte angeleint. Nehmen Sie Rücksicht auf die anderen wartenden Tiere.

Sollte Ihr Hund " nicht so gut mit anderen können" - dann lassen Sie ihn bitte erst einmal im Auto und melden sich, damit wir einen reibungslosen Ablauf garantieren können.

Noch besser wäre eine telefonische Absprache vorab.

Schwierige Hunde oder besonders sensibele Katzen behandeln wir auch gern außerhalb der Sprechzeiten, wenn "die Bahn frei ist".

Übrigens: Auch "..nur kurz mal eine Wurmkur holen..." braucht manchmal mehr Zeit als vermutet. Deshalb haben Sie bitte Verständnis, dass wir strikt nach Reihenfolge bzw. Termin behandeln, nicht nach Anliegen (außer bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen).

Aus aktuellem Anlass: Bitte setzen Sie sich nicht spontan schon mal 30 min vor Sprechstundenbeginn ins Wartezimmer in der Hoffnung, dann der/die Erste zu sein. Das bringt unser Bestellsystem durcheinander! Wir gehen verantwortungsvoll mit Ihrer Zeit um und erwarten im Gegenzug das selbe von Ihnen. Herzlichen Dank!

 

Im Prinzip arbeiten so lange, bis der Letzte zufrieden die Praxis verlassen hat. Wir sind bemüht, für jeden Arbeitsrhythmus von Herrchen und Frauchen ein passendes Zeitfenster zu finden.

Im Gegenzug erwarten wir Verständnis, wenn es manchmal "da drinnen unverhältnismäßig lange dauert"...

Vielleicht müssen wir uns gerade für SIE im Anschluss genauso viel Zeit nehmen?

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind in jedem Fall vorher zu vereinbaren.

 

Homöopathische Anamnesen benötigen Ruhe und Zeit. Deshalb werden sie außerhalb der normalen Sprechzeiten vereinbart.

Erst-Konsultationen bei austherapierten oder vorbehandelten chronischen Erkrankungen erfordern viel Zeit. Auch in diesen Fällen bitten wir um telefonische Terminvereinbarungen, im Interesse der Zeitplanung der Routine-Patienten.

Nehmen Sie Platz und schildern Sie zuerst Ihr Anliegen. Ihr Tier hat derweil Gelegenheit, sich mit der ungewohnten Situation zu arrangieren. Es fühlt sich nicht unter Druck gesetzt, muss nicht "abliefern", während die Zweibeiner sich unterhalten. Das wirkt sich erstaunlich positiv auf die weitere Zusammenarbeit zwischen Patient und Tierärztin aus. Große Hunde müssen nicht auf unseren Tisch. Katzen haben Zeit, sich an die Perspektive zu gewöhnen. Sie sind erst "Mode", wenn alles vorab besprochen wurde, was für eine effektive Behandlung erforderlich ist. Denn: Katzen haben mitunter einen sehr kurzen Geduldsfaden!

Ihre Mitarbeit bei der Untersuchung Ihres Tieres ist oft erforderlich. Für diagnostische Maßnahmen, die mehr als zwei Hände und mehr Zeit erfordern, vereinbaren Sie bitte telefonsich einen Termin vormittags und vor den regulären Sprechzeiten. Dann sind wir zu zweit und alles geht schneller. Außerdem muss Ihr Tier bei Blutentnahmen nüchtern sein, und jede Stunde länger hungern ist unangenehm für Ihr Tier und besonders für Sie, da sie die Bettelei Ihres Lieblings ertragen müssen...

Auch zeitaufwändige Laboruntersuchungen können vormittags effektiv bearbeitet werden. Sonderbestellungen von Medikamenten oder Spezialfutter gehen noch am selben Tag in die Auslieferung.